Fragen-Tipps

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Gastherme
Bitte rufen Sie unsere Hotline unter + 43 1 699 25 24 an oder senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Frage

Häufig gestellte Fragen zum Thema Gastherme

Was umfasst eine Thermenwartung?


Unter dem Begriff “Thermenwartung” versteht man die Reinigung Ihres Gerätes und die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit! In Wien ist die jährliche Wartung Ihrer Gastherme gesetzlich verpflichtend! Um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden, empfehlen wir Ihnen nachdrücklich auch in den anderen Bundesländern dieses Wartungsintervall einzuhalten!

Standard-Wartung
Die Standard-Wartung ist eine Reinigung und Überprüfung Ihrer Gastherme, Arbeitszeit ½ Stunde

  • Reinigung des Brenners
  • Reinigung des Wärmetauschers samt Lamellen
  • Reinigung des Thermen-Innenraumes
  • Überprüfung der Einstellungen
  • Optimierung der Einstellungen
  • Überprüfung des Ausdehnungsgefäßes
  • Austausch von Verschleißteilen, wie Zündelektroden falls nötig
    (Verschleißteile und Mehraufwand werden extra verrechnet)
  • Funktionsprüfung

Premium-Wartung
Die Premium-Wartung ist eine umfassende Reinigung und Überprüfung Ihrer Gastherme, Arbeitszeit 1 Stunde

  • Ausbau und Reinigung des Brenners
  • Ausbau und Reinigung des Wärmetauschers samt Lamellen
  • Gründliche Reinigung des Thermen Innenraumes
  • Überprüfung der Einstellungen
  • Optimierung der Einstellungen
  • Überprüfung des Ausdehnungsgefäßes
  • Austausch von Verschleißteilen, wie Zündelektroden falls nötig
    (Verschleißteile und Mehraufwand werden extra verrechnet)
  • Funktionsprüfung

Standard-Wartung vs. Premium-Wartung

Die Standard-Wartung kann bei neuen Thermen, Thermen die wenig in Verwendung sind oder in Abwechslung mit der Premium-Wartung durchgeführt werden.
Die Premium-Wartung sollte bei älteren Thermen, Thermen die häufig in Verwendung sind oder in Abwechslung mit der Standard Wartung durchgeführt werden.

Warum ist die jährliche Thermenwartung so wichtig und was muss ich dabei beachten?


• Erhöhen Sie Ihre Sicherheit!

Eine optimale Verbrennung ist nur durch gereinigte Brenner und Wärmetauscher gewährleistet! Sollten diese Bauteile nicht gereinigt, beziehungsweise unsachgemäß gewartet worden sein, kann es zu erhöhtem Kohlenmonoxid-Austritt kommen! Dieses Gas ist sehr gefährlich und geruchslos! Obwohl die meisten Gasgeräte über einen Abgasaustrittswächter verfügen, schützt Sie dieses Sicherheitsbauteil nicht zu 100%. Bei stark verschmutzten Geräten kann der gefährliche Gasaustritt bereits vor dem Erreichen des Abgaswächters erfolgen und stellt damit eine große Gefahr für Ihre Gesundheit dar!

• Erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres Gasgerätes!

Durch die jährliche Wartung erhöhen Sie definitiv die Lebensdauer Ihres Gasgerätes! Funktionsstörungen können früh erkannt, kostengünstiger behoben und Folgeschäden in vielen Fällen verhindert werden!

• Sparen Sie Geld!

Auch für Ihre Geldbörse ist die jährliche Wartung von Vorteil! Eine regelmäßig gewartete und optimal eingestellte Gastherme verbraucht weniger Energie und verursacht seltener Störungen und Ausfälle. Dadurch ersparen Sie sich viel Ärger und unnötige Kosten!

• Führen Sie niemals selbst Wartungs- oder Reparaturarbeiten an Ihrem Gasgerät durch!

Unsachgemäße Reparaturen oder Wartungen können die Funktion des Gasgerätes beeinträchtigen und zu erheblichem Personenschaden führen! Um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden, lassen Sie den Profis den Vortritt!

• Bewahren Sie alte Wartungsprotokolle auf!

Für Ihren Gasgerätetechniker können alte Wartungsprotokolle sehr hilfreich sein! Anhand von bereits durchgeführten Reparaturen können Fehlerquellen ausgeschlossen werden, beziehungsweise auf die richtige Spur der Fehlersuche führen! Bei Mietern dienen die alten Protokolle als Nachweis der durchgeführten Wartung für den Vermieter, was bei der Frage wer die Kosten für ggf. anfallende Reparaturen übernehmen muss sehr hilfreich sein kann!

Wie kann ich meine Energiekosten so niedrig wie möglich halten?


• Wählen Sie die richtige Raumtemperatur!

In erster Linie geht es darum, sich in der kalten Jahreszeit in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen. Dabei spielt die gewählte Raumtemperatur eine wichtige Rolle. Die optimale Raumtemperatur ist natürlich personenspezifisch. Testen Sie sich langsam an Ihre persönliche Wohlfühltemperatur heran. Beachten Sie dabei, dass jedes Grad mehr eine Energiekostenerhöhung von zirka 6% zur Folge hat! Um aber trotzdem nicht auf Wohnkomfort verzichten zu müssen, temperieren Sie Ihre Räumlichkeiten nach Gebrauch.

Wir empfehlen Ihnen, es mit folgenden Temperaturen zu versuchen:

1. Schlafzimmer:16-18 Grad
2. Wohn- und Essbereich:20-21 Grad
3. Kinderzimmer:21-22 Grad
4. Badezimmer:23-24 Grad
5. Keller:05-06 Grad

• Verstecken Sie Ihre Heizkörper nicht hinter Möbeln oder Gardinen!

Achten Sie darauf, dass Sie keine Möbel vor Ihre Heizkörper stellen! Sogar Gardinen können verhindern, dass der Radiator die Wärme effektiv an die Raumluft abgeben kann! Eine zusätzliche Dämmung der Wand hinter dem Heizkörper ist ebenfalls von Vorteil!

• Prüfen Sie regelmäßig den Wasserdruck Ihres Gasgerätes!

In der Betriebsanleitung Ihres Gasgerätes ist der empfohlene Wasserdruck Ihres Gasgerätes angegeben! Im Bedarfsfall füllen Sie Wasser nach!

• Lassen Sie Ihr Gasgerät regelmäßig durch einen Fachmann warten!

Auch wenn Sie sich als Allrounder sehen – lassen Sie den Profis den Vortritt! Unsachgemäße Reparaturen oder Wartungen können die Funktion des Gasgerätes beeinträchtigen und zu erheblichem Personenschaden führen! Ein ordnungsgemäß gewartetes Gerät bewirkt gleichzeitig einen niedrigeren Energieverbrauch und einen höheren Wirkungsgrad Ihrer Gastherme.

• Lüften Sie richtig!

Lüften Sie einmal täglich für mindestens fünf Minuten! Heizen bei gekippten Fenstern ist nicht empfehlenswert und erhöht den Energieverbrauch!

Wer bezahlt was?


• Das müssen Sie als Mieter bezahlen!

In der Regel müssen die Mieter die Kosten der Thermenwartung übernehmen. In vielen Mietverträgen ist diese Pflicht des Mieters auch verankert.

• Diese Kosten werden in der Regel vom Vermieter beziehungsweise von der Hausverwaltung übernommen!

Haben Sie als Mieter die jährliche Wartung durchgeführt und können diese auch nachweisen (alte Wartungsprotokolle!), ist der Vermieter im Gegenzug für die Kostenübernahme der Reparaturkosten zuständig!

Was muss ich tun, wenn ich Gasgeruch wahrnehme?

Auf jeden Fall Ruhe bewahren! Gas ist ein Duftstoff beigemengt! Daher nehmen Sie schon geringe Konzentrationen wahr!

Bitte beachten Sie folgende Ratschläge:

  • Kein offenes Licht! (z.B. Kerzen)
  • Nicht rauchen!
  • Keine Schalter betätigen, keine Stecker aus den Steckdosen ziehen!
  • Schließen Sie sämtliche Absperreinrichtungen Ihrer Gaszufuhr!
  • Fenster öffnen und gut durchlüften!
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn und verlassen Sie Ihre Wohnung!
  • Verständigen Sie Ihren Gasgerätekundendienst oder das zuständige Gaswerk!

Wie oft muss ich eine Abgasmessung durchführen lassen?


Bei allen auf Gas basierenden Feuerstätten mit mehr als 15 kW und weniger als 26 kW müssen sich in Wien alle 5 Jahre und in Niederösterreich alle 3 Jahre einer Abgasmessung unterziehen!

Wie fülle ich bei meiner Gastherme Wasser nach?

Haben Sie Ihre Antwort nicht gefunden? Schreiben Sie uns